Thema heute: HOCHWASSER AUCH BEI UNS

TEAMENTWICKLUNG DER ETWAS ANDEREN ART
Heute können wir voller Freude darüber berichten, dass die unteren Räumlichkeiten in unserer Praxis endlich wieder vollständig benutzbar sind.
Wie Sie vielleicht wissen, sind wir im Juli vom Hochwasser nicht verschont geblieben und haben zusätzliche Schäden durch einen Wasserrohrbruch hinnehmen müssen.
Nach dem ersten Schock wurden in den letzten Monaten keine Kosten und Mühen gescheut, die entstandenen Schäden mit zahlreichen wirklich sehr fleißigen, zuverlässigen und pünktlichen Handwerkern zu beseitigen.
Der restliche Praxisbetrieb konnte glücklicherweise weiter laufen, auch wenn wir nicht in gewohntem Umfang behandeln konnten und Lärm und Dreck teilweise grenzwertig waren. Wir danken Ihnen an dieser Stelle für Ihr Verständnis, falls es während dieser Zeit zu „Holprigkeiten“ gekommen sein mag!


Und wir danken vor allem, unseren Mitarbeiterinnen, die auch diese Herausforderung vorbildlich gemeistert haben.
Schließlich konnten wir an einem Samstag mit dem größten Teil des Teams ein furioses Finale mit Kuchen und Putzeimer begehen. Es ist wirklich toll zu wissen, auf wen man sich verlassen kann! Jetzt ist alles wieder sauber und am richtigen Platz. Wir sind sehr dankbar, dass so viele helfende Hände einen Schluss-Strich unter diese schwierige Zeit gezogen haben.
Wir haben diese unerwartete Gelegenheit auch genutzt, unsere Raumaufteilung für Sie zu optimieren: So wurde in Zimmer 3 ein zusätzliches Prophylaxezimmer eingerichtet und der OP-Raum von Herrn Dr. Adolphs in die unteren Räumlichkeiten verlegt. Dort haben wir nun bedeutend mehr Platz und Ruhe für aufwendige Behandlungen (Operationen). Der neue und moderne Behandlungsstuhl ist besonders bequem und für längere Eingriffe ausgerüstet. Frau Dr. Busse finden Sie wie gewohnt in Behandlungszimmer 1.