Thema heute: Vitamin D3

Praxispost – Ausgabe September Jetzt, wo der Sommer langsam in den Herbst über geht, die Sonne tiefer am Himmel steht und die tägliche Sonnenintensität weniger wird, ist ein guter Zeitpunkt, über die Stärkung unseres Immunsystems mittels des Vitamins D3 zu schreiben.
Mittlerweile ist die Wichtigkeit des Vitamin D3 für die allgemeine Gesundheit des Körpers und des Immunsystems gut belegt. Dabei sollte ein Vitamin-D3 Wert zwischen 40 und 80 ng/ml angestrebt werden.

Im Gegensatz zu den durch die Gesellschaften empfohlenen Dosen belegt die aktuelle Studienlage mit zunehmender Evidenz, dass eine relativ hohe Tagesdosis notwendig ist, um diese Werte zu erreichen. Allerdings besteht bisher keine einheitliche Angabe.

Basierend auf den untersuchten Daten empfehlen wir eine auf den Bedarf des Patienten angepasste tägliche Dosis. Bei einem Vitamin-D3-Mangel (weniger als 40ng/ml) sollte eine tägliche Dosis von 10.000IE/d für drei Monate verabreicht werden, um den Mangel aufzuheben.
Als eine Erhaltungsdosis für einen Vitamin-D-Wert im Bereich von 40 bis 80ng/ml eignet sich eine tägliche Dosis von 5.000IE/d. Wenn es zu einer Überschreitung dieses Bereiches kommen sollte (>80ng/ml), empfiehlt es sich, die Dosis auf 1.000IE zu reduzieren.
Der Vitamin-D3-Wert sollte alle drei Monate kontrolliert werden, um die Dosis auf den individuellen Bedarf des Patienten anpassen zu können.
Bei der Supplementierung von Vitamin D3 ist es gleichermaßen wichtig, die Anamnese des Patienten zu beachten und im Falle von eingeschränkten Organfunktionen oder metabolischen Erkrankungen die Dosis entsprechend zu individualisieren.
Haben Sie Fragen zu Vitamin D3? Gerne beraten wir Sie ausführlich! Rufen Sie uns an: 0221 – 95 26 27 0