Zahnimplantate für Diabetiker

Die Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus nimmt Einfluss auf den gesamten Körper und kann über den Blutzuckerspiegel hinaus weitreichende Folgen haben. Auch für die Zahngesundheit, denn noch immer glauben viele Menschen, dass eine Versorgung mit Zahnimplantaten bei Diabetikern nicht möglich ist. Doch das ist ein Trugschluss. Das Einbringen von Zahnimplantaten für Diabetiker steht nur veränderten Anforderungen gegenüber.

Das wichtigste bei einer Implantation bei Diabetes-Patienten ist ein gut eingestellter Blutzuckerspiegel. Dieser unterliegt meist starken Schwankungen und ist nur selten gut eingestellt. Durch diese Schwankungen werden wichtige Stoffwechselprozesse im Körper beeinträchtigt. Da ein oralchirurgischer Eingriff den Körper ebenso herausfordert, ist es zu Beginn der Implantatversorgung wichtig stabile Zuckerwerte, die über einen längeren Zeitraum gehalten werden, zu erreichen.

Des Weiteren gilt es das für Diabetiker erhöhte Risiko für Parodontitis zu minimieren und bestehende Entzündungen im Vorfeld zu therapieren. In Begleitung einer Vitamin D-Kur oder Antibiotika-Einnahme kann sichergestellt werden, dass die Implantation erfolgreich verläuft und das Zahnimplantat gut einheilen kann. Mit den entsprechenden Maßnahmen und einer gewissenhaften Überwachung der Zuckerwerte ist die Verlustquote von Zahnimplantaten bei Diabetikern vergleichbar mit denen gesunder Patienten.

Wir sind uns sicher, mit einer sorgfältigen Diagnostik und den richtigen Therapiemaßnahmen sowie einer entsprechenden Nachsorge in der Praxis stellt Diabetes kein unüberwindbares Hindernis für Zahnimplantate mehr dar. Die Zahnarztpraxis Dr. Adolphs, MSc. in Köln-Müngersdorf bespricht gerne auch Ihre Behandlungsoptionen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Zahnimplantate für Diabetiker